Bondrucker anschließen
CSS Group Kassensystem Einzelhandel 4.0


zum Treiber-Download...


Welcher Bondrucker kann angeschlossen werden?

Zunächst einer, der auch von Ihrer Kassensoftware unterstützt wird... Bei uns müssen Sie sich über diese wichtigste Frage jedoch keine Gedanken machen - Alle hier erhältlichen Bondrucker passen auch zur angebotenen Kassensoftware und Warenwirtschaft.

Ansonsten gilt: Insofern Ihr Bondrucker eine Windows Testseite zustande bringt, wird er aller Wahrscheinlichkeit nach auch mit unserer Kassensoftware zusammenarbeiten.


   src=Media/Shop/ShopTextMedia/red_arrow_runter.gif   align=bottom   border=0   hspace=5 > <a href=Anschluss & Einstellung EPSON TM-L60II


Anschlussarten USB / Parallel / Seriell

Die Anschlussart des Bondruckers spielt nur hinsichtlich der Ansteuerung einer Kassenlade über den Bondrucker eine Rolle.

Keine Kassenlade am Bondrucker = Anschlussart egal

Kassenlade am Bondrucker= Parallel empfohlen

Hintergrund:


Eine Parallele Schnittstelle kann 'parallel' arbeiten, d.h. Bondrucker und Kassenlade sitzen zwar auf einem Port (LPT1 oder LPT2) die Geräte werden aber einzeln behandelt.


Eine Serielle oder USB Schnittstelle kann dies nicht. Wird die am Bondrucker angeschlossene Kassenlade angesprochen, springt auch der Bondrucker kurz an 'merkt' dann aber, dass kein Druckbefehl kommt (die Kassenlade soll ja nur aufspringen) und der Drucker hält an. Resultat: Ein kurzes Stück Papier wird vorgeschoben, sobald sich die Kassenlade öffnet.


   src=Media/Shop/ShopTextMedia/red_arrow_runter.gif   align=bottom   border=0   hspace=5 >  Kassenlade anschließen<br /><br /><br /> Wenn Sie im Zweifel sind, ob Ihr Drucker seriell oder parallel angeschlossen ist, schauen Sie einfach den Stecker Ihres Druckers an, der an den PC angeschlossen wird. <br /><br /><strong>Am PC:</strong><br /><br /><br />Anschluss für Kabel mit 9 Stiften = seriell<br /><br />Anschluss für Kabel mit 25 Löchern = parallel<br /><br /><br /><h2>Problem mit Bondrucker</h2><h2>Bondrucker druckt zu langsam:</h2>Druckereigene Schriften sind schneller als die Windows-Schriften des Betriebssytems. Druckt Ihr Bondrucker trotz neuestem Treiber zu langsam, öffnen Sie die Konfiguration der Kassensoftware und wählen Sie "Geräteeinstellungen". Wählen Sie unter "Formulare" das zu bearbeitende Formular aus (z.B. Kassenbon.pld) und klicken auf die Schaltfläche "Bearbeiten". Der Formulardesigner öffnet sich. Wählen Sie den Parameter 'Druckerfont verwenden' und setzen ihn auf "Wahr".<br /><br />Prüfen Sie nach einem Klick auf den schwarzen Pfeil am Ende der Eingabezeile 'Fontname', ob die Schriftart '15 cpi €' aufgelistet wird. Erscheint diese Schrift in der Liste, wählen sie sie aus. Wird sie dort nicht aufgeführt, wählen Sie "FontA11" oder eine andere der dort aufgelisteten Schriftarten. Kontrollieren Sie in der Vorschau sowie mit 'Testseite drucken', ob der Bon korrekt angezeigt und ausgedruckt wird. Klicken Sie auf "Speichern" um die Einstellungen dauerhaft zu übernehmen.<br /><br /><br /><h2>Samsung SRP-350 druckt langsam:</h2>Schnelle Schrift wählen: 15cpi-15cpi<br />Imer noch zu langsam oder schnelle Schrift nicht gefunden:<br />Kontrollieren, ob der passende Treiber installiert ist <br /><br /><h2>Samsung SRP- 350 schneidet nicht</h2>Treibereigenschaften: Einstellen auf "Cut" oder neuen Treiber installieren ('Partcial cut')<br /><br /><br /><h2>EPSON TMT 88 druckt nicht</h2>Wenn Sie eine Testseite drucken möchten und dazu Start > Systemsteuerung > Drucker und Faxgeräte > Eigenschaften: "Testseite drucken" aufrufen, geht Drucker nicht in Aktion<br />'Feed' am Bon Drucker drücken: Wird Papier vorgeschoben, ist der Drucker zwar installiert, hat aber wahrscheinlich nicht den richtigen Treiber (neuen Treiber installieren!<br /><br /><br /><h2>Bondrucker oder Etikettendrucker </h2> Bondrucker drucken ausschließlich Kassenbons. Etikettendrucker können neben Etiketten meist auch Kassenbons drucken.<br /><br /> Soll ein Etikettendrucker auch als Bondrucker eingesetzt werden ist zu bedenken, dass der Drucker neben dem jeweiligen Wechsel der Papierrolle (Etiketten oder Bonrolle) auch immer von einer Druckmethode auf die andere umgestellt werden muss, was sich je nach Drucker-Hersteller mehr oder weniger einfach gestaltet.<br /><br /> Sie sparen Zeit und Nerven wenn Sie für das Drucken von Bons und Etiketten zwei verschiedene Drucker verwenden.<br /><br /><br /><h2>Thermodrucker oder Nadeldrucker</h2>Möchten Sie Kassenbons drucken, sollten Sie sich zunächst für ein Druckverfahren entscheiden:<br /><br /><h3>1. Thermodruck</h3>  <br /> Thermodrucker haben den Vorteil, daß Sie fast nicht zu hören sind. Ein ratternder Nadeldrucker ist in einer Modeboutique wohl undenkbar. Außerdem sind Thermodrucker rasend schnell. Der Nachteil ist, dass das Thermodruckverfahren nicht für Durchschläge geeignet ist und dass Sie spezielles Thermopapier benötigen. <br /> Dieses Thermopapier ist teurer als Normalpapier (dafür brauchen Thermodrucker aber keine Farbbänder), nicht besonders umweltfreundlich und verblaßt schnell.<br /><br /> Es gibt eine umfangreiche Diskussion darüber, inwiefern Thermodruck überhaupt für Kassensysteme geeignet ist, weil Thermopapier die 10-jährige Aufbewahrungsfrist für Belege kaum übersteht. Trotz dieser Einschränkungen werden im Hotel-, Gastronomie und Textilbereich fast nur Thermodrucker verkauft.<br /><br /><br /><h3>2. Nadeldruck (Matrix-Druck)</h3>  <br /> Nadeldrucker drucken dokumentenecht auf Normalpapier. Das Papier ist billig, aber es müssen auch Farbbänder gekauft und gewechselt werden. Nadeldrucker sind die preisgünstigsten Bondrucker. <br /><br /> Ein wenig Lautstärke darf den Anwender allerdings nicht stören. Undenkbar sind Nadeldrucker z.B. in der Kosmetikbranche und überall da, wo Wert auf eine entspannte Atmosphäre gelegt wird. Erfolgt der Einsatz im Lager mit sowieso erhöhtem Geräuschpegel spielt diese Überlegung natürlich keine Rolle.<br /><br /> Das untere Ende der Preisskala beginnt somit auch mit einem Nadeldrucker, dem EPSON TM-U220. Das Papier für Nadeldrucker ist in der Regel 76 mm breit (Epson 210, 300, OKIPOS 151, Citizen 354x, Star 2xx, Star 3xx), und für Thermodrucker 80mm (Epson 85/88, OKIPOS 80, Citizen 231).<br /><br /><br /><h2>Unterschied "Full Cut" / "Partial Cut"</h2> Bei vielen Druckern kann zwischen mehreren Abschneide-Arten gewählt werden. Für welche Art Sie sich entscheiden hängt davon ab, ob Sie die Bons generell mitgeben (Cut empfohlen), sebst abreißen möchten (No Cut) oder ob die Kassenbons als angeschnittene Liste hängen bleiben sollen (Partial Cut empfohlen).<br /><br /> Diese Überlegung sollten Sie treffen bevor Sie sich für ein Gerät entscheiden.<br /><br /> Bei "Full Cut" wird das Papier ganz durchgeschnitten, bei "Partial Cut" bleibt eine kleine Ecke in der Mitte oder am Rand erhalten, so dass der Bon nicht herunterfällt, 'No Cut' bedeutet: die Kassenbons werden überhaupt nicht geschnitten.<br /><br /><br /><h2>Sofort lieferbare Bondrucker: </h2> 
	</p>

		<div class=