Das Artikel Stammblatt
CSS Group® Kassensoftware 2017

Im Artikelstammblatt werden alle Daten zum Artikel hinterlegt. Neben der Artikelnummer, Warengruppe, Bezeichnung und Artikel-Zusatztexten werden hier auch die Verkaufs- und Verpackungseinheiten sowie Pfandwerte, Artikelbilder und das Verhalten beim Kassieren festgelegt.

Bild


Es gibt 3 Pflichtfelder die ausgefüllt werden müssen:

1. EAN
2. Bezeichnung
3. Warengruppe

TIPP  Alle anderen Felder können - müssen jedoch nicht ausgefüllt werden.

Einträge im Artikelstammblatt der Kassensoftware

EAN / Art-Nr

Unter "EAN / Art-Nr" sollten Sie der Einfachheit halber genau die Artikelnummer hinterlegen die der Artikel bereits hat. In Frage kommt z.B. der Barcode (falls am Produkt vorhanden) oder die Bestellnummer des Artikels. Nur für Artikel die tatsächlich gar keine Nummer haben muss eine neue "ausgedachte" Nummer eingetragen werden.

Die "EAN / Art-Nr" kann Zahlen und Buchstaben enthalten und muss eindeutig sein, es ist nicht möglich eine Nummer doppelt zu vergeben.

Vorhandene Nummern verwenden

Falls Ihre Artikel bei Lieferung bereits mit einem Barcode / Strichcode versehen sind, können Sie in der Kassensoftware als EAN / Art-Nr verwendet werden.

Geben Sie dazu bei Artikelanlage den Barcode unter "EAN / Art-Nr" ein (eintippen oder einscannen) und tragen Sie dann die weiteren Artikeldaten wie Bezeichnung, Warengruppe etc. ein.


Eigene Nummern vergeben

Eigene Nummernkreise sollten nur zum Einsatz kommen wenn Ihre Artikel tatsächlich nicht einmal eine Bestellnummer haben die Sie verwenden könnten. So können Sie sich z.B. bei selbst hergestellten Artikeln sinnvolle Nummernkreise 'ausdenken', die erste Nummer wird dann bei Anlage des Artikels per Hand eingeben und beim nächsten Artikel kann man sich die nächste freie Nummer mit einem Klick auf die 3 Punkte (am Zeilenende von EAN) vorschlagen lassen.

Eigene Nummernkreise sollten Zwecks übersichtlicher Sortierung mit füllenden (jedoch nicht mit führenden!) Nullen angelegt werden

WICHTIG  Keine führenden Nullen verwenden - vorangestellte Nullen führen zu Problemen bei der Arbeit mit externen Programmen wie z.B. Excel.

Richtig: 10001, 10002, 10003
Falsch: 1,2,3,4
Falsch: 0001, 0002, 0003
 

Set / Buchungs-Nr

Die Set-Nummer ist ein vielseitiges Werkzeug, das sowohl in der Modebranche (1 Kleid in verschiedenen Größen und Farben) als auch im Schuhhandel (1 Paar Schuhe in verschiedenen Größen) bis hin zum Getränkehandel (Cola als Flasche oder als Kasten) Anwendung findet.

Die Set-Nummer fasst beliebige Artikel zu einer Gruppe zusammen. Beim Kassieren geben Sie nur die Set-Nummer ein und Ihnen wird die ganze Artikelgruppe - die zu einem Set zusammengefasst wurden - angezeigt.
 

Warengruppe

Die Warengruppe kann frei eingegeben werden. Das Programm 'merkt' sich jede eingegebene Warengruppe, sie kann später aus der Warengruppenliste ausgewählt werden. (Klick auf schwarzen Pfeil am Zeilenende)
Falls eine Warengruppe noch nicht vorhanden ist, geben Sie einfach die gewünschte Warengruppe in das Feld ein. Diese wird dann automatisch gespeichert.
Unter Verpackungseinheit geben Sie ein, wie Sie den Artikel bestellen

 

Bezeichnung

Name des Artikels, max 50 Zeichen, wird auf den Kassenbon gedruckt

 

Langtext

Längere Beschreibung des Artikels, wird nicht auf den Kassenbon gedruckt, kann jedoch auf Rechnungen, Lieferscheinen etc. gedruckt werden

 

Zusatz 1-3

Hier können Zusatzinformationen zum Artikel hinterlegt werden, max. 50 Zeichen, werden normalerweise auf dem Bon gedruckt können aber auch ausgeblendet werden: Zusatz1, 2 oder 3 nicht auf Kassenbon drucken

 

Menge / Einheit

Hier hinterlegen Sie wie der Artikel verkauft wird (z.B. stückweise: Menge = 1 / Einheit = Stück)

Lose Artikel wie Obst und Gemüse können gramm- oder kiloweise verkauft werden. Entsprechend kann unter Menge 100 und unter Einheit g (für "100 g") eingegeben werden oder aber unter Menge 1 und unter Einheit kg (für "1 kg").

 

Verpackungseinheit / Menge:

Hier hinterlegen Sie wie der Artikel beim Lieferant bestellt und auch geliefert wird (z.B. kartonweise: Verpackungseinheit = Karton / a = 30 Stück)

Beispiele zur korrekten Mengenangabe:

Ein Artikel wird stückweise verkauft, bestellt wird er als Karton mit 30 Stück:
  • Menge = 1
  • Einheit = Stück
  • Verpackungseinheit = Karton
  • a Menge = 30 Stück

Ein Artikel wird stückweise verkauft, bestellt wird er als Kasten mit 25 Stück:
  • Menge = 1
  • Einheit = Stück
  • Verpackungseinheit = Kasten
  • a Menge = 25 Stück

Ein Artikel wird stückweise verkauft, bestellt wird er als VE mit 10 Stück:
  • Menge = 1
  • Einheit = Stück
  • Verpackungseinheit = VE
  • a Menge = 10 Stück

Ein Artikel wird 250-gramm-weise verkauft (Menge 250 - Einheit g) bestellt wird er kiloweise:
  • Menge = 250
  • Einheit = g
  • Verpackungseinheit = kg
  • a Menge = 1000 g


Automatische Preisberechnungen

Der Zusammenhang zwischen "Menge / Einheit" und "VKPreis" wird an folgenden Beispielen deutlich:
 
  1. Stückweiser Verkauf
    • Ein Glas Joghurt kostet 1,99 € und wird stückweise verkauft: 1 Stück = 1,99 €
    • Menge = 1
    • Einheit = Stück
    • VK Preis1 = 1,99 €
    • Beim Kassieren können Sie dann z.B. '5 x' für 5 Stück eingeben
    • Der Preis berechnet sich Hintergrund automatisch. (0,5 x 3,99)
    • Soll der Artikel nur 1x gebucht werden, muss die Anzahl vorher nicht eingegeben werden (Einfach Artikel scannen, anklicken oder Artikelnummer eingeben)
  2. Lose Ware
    • Ein kg Kartoffeln kostet 3,99 € und wird kiloweise verkauft:
    • Menge = 1
    • Einheit = kg
    • VK Preis1 = 3,99 €
    • Beim Kassieren können Sie dann z.B. "0,5 x" für ein halbes Kilo oder "1,5 x" für 1 1/2 kg eingeben. Der Preis berechnet sich Hintergrund automatisch
 

Artikelbild

Zu jedem Artikel kann ein Artikelbild hinterlegt werden. Breite x Höhe max. 220px x 210px
Artikelbild über die Artikelliste hinzufügen

Markieren Sie den Artikel, der mit einem Artikelbild versehen werden soll mit einem einfachen Klick (Artikel wird farbig hinterlegt)
Klicken Sie in der Symbolleiste auf "Artikelbild" und wählen Sie im sich öffnenden Fenster den Ort aus, an dem sich das Bild befindet. Übernehmen Sie das Bild mit einem Doppelklick.
Artikelbild im Artikelstammblatt hinzufügen

Klicken Sie im Artikelstammblatt unter "Artikelbild" auf das Ordnersymbol.
Wählen Sie den Ort aus, an dem das gewünschte Bild gespeichert ist und übernehmen Sie es mit einem Doppelklick.

 

Steuersatz

Tragen Sie hier den Steuersatz des Artikels ein. Es können beliebige Steuersätze verwendet werden: 7 %, 19 %, 21%, 7,6%, 0% etc. Sollen bestimmte Artikel mehrwertsteuerfei verkauft werden, geben Sie entsprechend '0' ein.

 

EK Preis

Der angezeigte EK im Artikelstammblatt berechnet sich automatisch aus den EK-Preisen aller hinterlegten Lieferanten, der EK lässt sich daher an dieser Stelle auch nicht ändern.
Buchungskonto

Tragen Sie hier das Buchungskonto bzw. die Kostenstellen für diesen Artikel ein. Diese Angaben sparen Zeit (und damit Geld) hinsichtlich des Buchungsaufwands der Steuerberater. Wenn Sie nicht wissen, welcher Artikel welchem Buchungskonto zugeordnet werden muss, sprechen Sie mit Ihrem Steuerberater.

 

VK Preise 1 bis 3

Bei Bedarf können Sie drei verschiedene VK-Preise vergeben, die jeweils einer Kundengruppe zugeordnet werden, Standard-Verkaufspreis ist der VK1.

VK Preis 1 entspricht Kundengruppe 1
VK Preis 2 entspricht Kundengruppe 2
VK Preis 3 entspricht Kundengruppe 3

Wenn Sie nicht mit 3 verschiedenen Kundengruppen arbeiten möchten, ist es völlig ausreichend, nur den VK1 einzugeben. VK2 und VK3 können auf "0,00 €" belassen werden.

Bild  Wenn Sie mit 3 verschiedenen Kunden- und Preisgruppen arbeiten möchten, ist es nicht notwendig jedem Artikel einen VK2 oder VK3 zu geben. VK2 und VK3 treten nur dann in Kraft, wenn diese VK's auch hinterlegt sind. Steht unter VK2 und VK3 "0,00 €" gilt für alle Kunden - egal welcher Kundengruppe sie zugehören! - der VK1.

 

Preispflege in Brutto oder Netto

Haben Sie in der Konfiguration VK Preiseingabe in "Brutto" gewählt, geben Sie hier die Brutto VK Preise des Artikels ein, der Netto-VK wird automatisch berechnet. (Und umgekehrt).

 

Lagerbestand (Soll / Ist)

Soll-Bestand
Unter Soll-Bestand geben Sie ein, wie viel Stück des Artikels immer mindestens auf Lager vorrätig sein sollten.
 
Ist-Bestand
Unter Ist-Bestand geben Sie den zu Beginn vorhandenen Lagerbestand des Artikels ein. Der Ist- Bestand wird später - beim Kassieren, bei Wareneingängen, Rücknahmen etc. - automatisch aktualisiert, insofern die Lagerhaltung für diesen Artikel aktiviert ist. (Häkchen im Artikelstammblatt unter Lagerhaltung aktivieren)

 

Pfandberechnung aktivieren

Aktivieren Sie bei Bedarf die Pfandberechnung um bspw. für diesen Artikel automatisch einen Pfandwert zu buchen.
Im Feld Bezeichnung legen Sie fest, welcher Text auf dem Kassenbon erscheinen soll (z.B. Pfand etc).

Geben Sie den Steuersatz, den VK Preis und bei Bedarf ein eindeutiges Buchungskonto ein. Informationen zu Buchungskonten erfragen Sie bei Ihren Steuerberater.
 

Lagerhaltung aktivieren / deaktivieren

Bestimmen Sie hier, ob für diesen Artikel Lager geführt werden soll. Ist diese Funktion aktiv, können Bestellvorschläge erstellt werden und der aktuelle Bestand kann beim Kassieren eingeblendet werden.

Wenn Sie für den Artikel Lager führen möchten, setzen Sie das Häkchen unter "Lagerhaltung aktivieren". Soll kein Lager geführt werden, lassen Sie das Häkchen weg.
 
Lagerhaltung aktiviert
aktueller Lagerbestand kann beim Kassieren angezeigt werden
Lagerbestand wird automatisch aktualisiert (bei Wareneingang, Verkauf, Rücknahme etc.)
Bestellvorschläge können erstellt werden
 
Lagerhaltung deaktiviert
keine Anzeige des aktuellen Lagerbestands beim Kassieren
keine Aktualisierung des Lagerbestands
Bestellvorschläge können nicht erstellt werden

Den Lagerbestand nicht anzuzeigen macht z.B. Sinn bei Dienstleistungen die nach Stunden berechnet werden. (Irgendwann hätte man im Bestand z.B. '- 10 Stunden')

 

Rabattierbarer Artikel

Wenn Sie beim Kassieren Rabatt auf diesen Artikel geben möchten, setzen Sie das Häkchen unter "Artikel kann rabattiert werden" . Soll der Artikel nicht rabattiert werden dürfen, entfernen Sie das Häkchen.
Rabatt aktiviert
Ermöglicht Rabatt zum Artikel beim Kassieren, außerdem greifen Kunden-Rabatte

Bild  Alle Artikel als rabattierbar kennzeichnen:
  1. Klick auf "Alle Warengruppen" > Rechtsklick "Alles markieren"
  2. Oben unter "Extras" > "Aktionen für selektierte Artikel > "Artikel als rabattierbar kennzeichnen"
 
Rabatt deaktiviert
Wird der Artikel kassiert kann er nicht rabattiert werden, auch Kundenrabatte greifen nicht.

Das Häkchen nicht zu setzen ist für Artikel mit festem Standardpreis (z.B. Zigaretten) sinnvoll oder wenn der Artikel so knapp kalkuliert wurde, dass Rabatt unmöglich ist.
 

Artikel negativ buchen

Hier haben Sie die Möglichkeit zu bestimmen, ob der Artikel beim Kassieren vom Kassenbon abgezogen, also mit negativem Betrag gebucht werden soll.

Möchten Sie den Artikel generell mit einem Minus-Betrag kassieren, setzen Sie das Häkchen unter "Diesen Artikel als negativ Betrag buchen". Soll der Artikel ganz normal verkauft werden, setzen Sie das Häkchen nicht.

 

Freie Preisangabe beim Kassieren

Ändert sich der Preis für einen Artikel häufig oder steht gar kein Preis fest, können Sie das Häkchen unter "Preiseingabe beim Kassieren erforderlich" setzen. Beim Kassieren öffnet sich dann ein Fenster zur Preis-Abfrage.

 

Serien- Vertragsnummer beim Kassieren abfragen

Wenn Sie eine Serien- bzw. Vertragsnummer für einen Artikel hinterlegen möchten, die beim Kassieren automatisch abgefragt werden soll, setzen Sie das Häkchen unter "Serien- Vertragsnummer beim Kassieren abfragen". Wichtig in Handy- und Mobilfunkläden, im Elektronikbereich, Computerläden etc.


Artikel per Hand anlegen
Vorhandene Artikel ändern / Artikel Suche
Artikel-Bilder
Wie werden Artikellisten importiert
Lieferanten anlegen