Welche POS Systeme werden unterstützt und empfohlen

Für Lesemuffel und wenn's mal wieder schnell gehen muss... Tel. +49 3302 280 37 45 Montag - Freitag 09:00 bis 18:00 Uhr

Ist das Kassensystem für Barcodescanner geeignet?

Jede Kassensoftware unterstützt Barcodescanner die USB angeschlossen sind - unabhängig davon ob Sie mit einem Handscanner, Funkscanner, Tischscanner oder Einbauscanner arbeiten.

Welche POS-System Hardware benötige ich neben der Kassensoftware?

Je nachdem wie Sie arbeiten möchten können Sie folgende Geräte an den PC anschließen, der Anschluss der Geräte ist kein "Muss", die Software arbeitet auch ohne diese zusätzliche Hardware:

empfolene POS Systeme:
  • Barcodescanner
  • Bondrucker
  • Kassenlade
optionale POS Systeme
  • Kundendisplay
  • Etikettendrucker
  • Touchscreen-Monitor
  • Warentastatur
  • Geräte zur mobilen Datenerfassung / MDE-Geräte
  • normale Windows-Drucker (für große Quittungen)

Übersicht aller zur Kassensoftware passender Hardware

Entstehen weitere Kosten?

Hardware und Software gehören nach dem Kauf Ihnen, es entstehen keine Folgekosten.

Ist Upgrade auf andere Versionen möglich und wenn ja, was würde das kosten?

Beim Upgrade bzw. Wechsel auf eine andere Version zahlen Sie nur den Differenzbetrag und die bisherige Version wird deaktiviert.
Beispiel Upgrade CSS Group® Kassensoftware 2017 von Standard auf Pro
 
  • 479,00 € Preis Version Pro
  • 299,00 € Preis Version Standard
  • Differenzbetrag: 180,00 €

Kassensoftware Upgrade-Möglichkeiten

Welche POS Systeme sind für den Einstieg zu empfehlen?

  • Kassenlade
  • Barcodescanner (ab ca. 100 Artikel)
  • Bondrucker
 

Ist eine Kassenschublade notwendig?

Das Geld muss ja irgendwo eingelegt werden, sie wird meist benötigt.

Übersicht anschließbarer Kassenladen

Brauche ich einen Bondrucker?

Sollen Kassenbons oder nur Quittungen ausgegeben werden? Quittungen können auf einem ganz normalen DinA4 Drucker gedruckt werden. Wer ausschließlich Quittungen druckt braucht keinen Bondrucker, sollte jedoch die Kosten des Papierverbrauchs im Auge behalten und prüfen, ob die Anschaffung eines Bondruckers langfristig kostengünstiger ist.

Die nachfolgenden Bondrucker können seriell oder parallel direkt (ohne Treiber) angesteuert werden, alle anderen Drucker müssen über den Windows Treiber eingebunden werden, was mit entsprechendem Geschwindigkeitsverlusten und sehr oft mit einem Problem beim Öffnen der Kassenlade verbunden ist.
 
  • Aures ODP-333
  • Aures ODP-200H
  • Aures ODP-1000
  • Epson TM-T88V
  • Epson TM-T88IV
  • Epson TM-T88III
  • Epson TMU 220
  • Epson TM-T90
  • Star TSP-100
  • Bixolon Samsung SRP 275
  • Bixolon Samsung SRP 350
  • Bixolon Samsung SRP 370
  • Bematech MP 4000 TH

empfohlene Bondrucker

Brauche ich einen Barcode Scanner?

Barcodescanner gibt es schon recht preisgünstig, er ist ab ca. 100 angelegten Artikeln immer zu empfehlen. Vor allem wenn sich auf Ihren Waren beim Einkauf schon ein Etikett mit Barcode befindet, könnte man diesen Barcode gleich als Artikelnummer / EAN verwenden. Beim Wareneingang und beim Verkauf scannen Sie dann einfach diesen Barcode, außerdem wird so der Druck eigener Etiketten für diese Artikel gespart.

empfohlene Barcode Scanner
 

Wie kassiere ich ohne Barcode Scanner?

  • Artikel über Schnelldreher-Buttons buchen
  • Artikel in Artikelliste anklicken
  • Artikel über die Volltextsuche suchen
  • Artikelnummer per Hand eintippen
 

Brauche ich einen Etikettendrucker?

Wenn Sie nur selten Etiketten drucken, können Sie dies mit Ihrem ganz normalen DinA4-Drucker und DinA4-Etiketten-Bögen aus dem Schreibwarenladen um die Ecke realisieren. Bei Etiketten auf DinA4-Bögen muss beim Druck jedoch jedesmal der Druckbeginn festgelegt werden, z.B. beginne in Zeile 5 und Spalte 3),weil die ersten paar Etiketten des Etikettenbogens schon beim vorherigen Druck verbraucht wurden...

Wer häufig Etiketten druckt ist also mit einem Etikettendrucker besser beraten, da Etiketten damit "endlos" auf Rolle gedruckt werden und der Druckbeginn nicht jedesmal per Hand festgelegt werden muss.

Günstige Etikettendrucker

Wofür verwendet man eine Warentastatur?

Eine Warentastatur hat ca. 100 Tasten, auf diesen Tasten können Artikel direkt hinterlegt werden. Genau wie bei den Schnellwahltasten der Kassieroberfläche klickt, bzw. tippt man auf eine Taste und der hinterlegte Artikel wird gebucht.

Wer mit Scanner arbeitet oder einen Touchmonitor benutzt braucht keine Warentastatur, beim Scannen wird sowieso sofort der richtige Artikel übernommen und mit Touchmonitor arbeitet kann nicht scannbare Artikel auf die Schnelldreher-Button legen und direkt per Fingerdruck kassieren. (Bei der Arbeit ohne Touchmonitor klicken Sie die Schnelldreher-Button mit der Maus an)

Wann ist ein Kundendisplay nötig?

Sollen Ihre Kunden jeden gebuchten Artikel, sowie Zwischensummen und Zahlbeträge in einem extra Display angezeigt bekommen oder ist das nicht nötig? Je nachdem wie die Antwort ausfällt entscheidet man sich für oder gegen ein Kundendisplay.
Die Kassensoftware enthält ein 'Kassiererdisplay' das anstelle der Schnelldreher-Ansicht zugeschalten werden kann. Wenn die Kasse so steht, dass der Kunde Sicht auf den Bildschirm hat ist ein Kundendisplay höchstwahrscheinlich überflüssig, der Kunde sieht alle gebuchten Vorgänge auf dem Kassiererdisplay. Diese Einstellung macht nur Sinn wenn der Kunde A) den Bildschirm sieht und Sie B) die Schnelldreher-Button nicht benötigen (weil z.B. alles gescannt wird) 

empfohlene Kundendisplays

Brauche ich einen Touchmonitor?

Wenn ein Touchscreen anstelle eines normalen Bildschirms an den PC angeschlossen ist kann man genau wie im Supermarkt viele Artikel per Fingerdruck buchen. So wird die Arbeit mit der Maus gespart, die Schnellwahltasten bzw. Schnelldreher-Button werden mit dem Finger berührt und schon ist der Artikel gebucht, ebenso sind dann Funktionstasten wie BAR, KARTE, Zwischensumme, Bon parken / laden etc. per Fingerdruck erreichbar und müssen nicht mit der Maus angeklickt werden.

Zu unseren Touchmonitoren