Anleitung Fiskal-Hardware Österreich
CSS Group® Kassensoftware 6.0

Fiskal Hardware für Österreich

Die benötigte Hardware können Sie entweder selbst kaufen und einrichten oder als "Rundum Sorglos Paket" bei uns in Auftrag geben. 

Mit unserem RKSV Paket bieten wir Ihnen die benötigte Fiskal Hardware komplett mit Installation, Einrichtung und Inbetriebnahme an, so dass sich Ihr Aufwand bei größtmöglicher Sicherheit minimiert.

Wir liefern die Hardware und richten sie an der Kasse ein bis hin zum Druck des Startbeleges oder Jahresbeleges.
 

TIPP  Rundum Sorglos Paket

RKSV Kasse

HINWEIS
Nicht bei uns gekaufte Hardware kann nicht von uns unterstützt werden.

zu unserem RKSV Paket
 

Wenn Sie die Implementierung selbst vornehmen möchten finden Sie nachfolgend die Links zum Kauf der Hardware mit A-Trust Support und allen Anleitungen.

Anleitung zur Selbsteinrichtung der Fiskal-Hardware


Was ist zu beachten:
 
  1. Wenn Sie die Einrichtung beginnen und nicht ordnungsgemäss abschliessen können (egal aus welchen Gründen), kann nicht mehr kassiert werden. (Siehe 5.)
  2. Wenn es zu Problemen mit dem Bondrucker kommt (QR-Code), können keine Kassenbons mehr ausgedruckt werden (Siehe 6.)
  3. Bei Fragen müssen Sie sich an den A-Trust Support wenden, 175,00 € je angefangene Stunde.

1. Fiskal Hardware bei A-Trust kaufen

 

Bestellen Sie den Kartenleser Gemalto USB-Stick und die Karte a.sign RK CHIP bei A-Trust.

zum A-Trust Webshop

Bitte beachten Sie, dass der Support bei A-Trust kostenpflichtig ist
(175,00 € je angefangene Stunde)

2. Installation der Fiskal Hardware

 
Laden Sie den a.sign Client von A-Trust herunter und installieren Sie diesen auf Ihrem PC:
 

3. Personalisierung der Fiskal Hardware

 
Laden Sie die Aktivierungssoftware von A-Trust herunter und installieren Sie diese auf Ihrem PC:
 
 
 
Stecken Sie die zu aktivierende Karte in den Kartenleser und starten Sie die Aktivierungssoftware. Über das  Dropdownmenü kann der gewünschte Ordnungsbegriff ausgewählt  werden. Hierbei stehen die Umsatzsteuer-Identifikations-Nummer (UID), die Global Location Number (GLN) und die Finanzamts- bzw. Steuernummer zur Verfügung.

Nach Auswahl des gewünschten Typs kann der Wert eingetragen werden, wobei eine grundsätzliche Formalprüfung erfolgt.

Nach dem Eintrag einer E-Mail Adresse kann die Aktivierung über den Button „Aktivieren“ gestartet werden.
 
Ordnungsbegriff
Stellenanzahl
Typ
Beispiel
Finanzamts- und Steuernummer (St.Nr.)
9
Numerisch
14241/6890
Umsatzsteueridentifikationsnummer (UID)
Max. 14 (je Land)
Alphanumerisch (Großbuchstaben)
ATU12345678
Global Location Number (GLN)
13
numerisch
1234567890123



Nach erfolgreicher Aktivierung wird das Aktvierungsprotokoll, das den Zertifikatsinhalt zusammenfasst angezeigt und kann gespeichert werden.

In der Programmoberfläche wird die Zertifikatsseriennummer angezeigt, mit einem Klick auf „Zertifikat anzeigen“ öffnet sich das Zertifikat selbst.

Die Aktivierung der Karte ist damit abgeschlossen, die StandardPIN der Karte lautet 123456.

Bei Fragen wenden Sie sich an A-Trust (Support kostenpflichtig, 175,00 € je angefangene Stunde)

4. Update der Kassensoftware

 
Kassensoftware die auf "automatisches Update" eingestellt ist meldet "Es wurde eine neues Update gefunden".

Falls Sie die automatische Update Funktion Ihrer Kasse abgeschalten haben, laden Sie die neueste Kassensoftware Version manuell herunter sobald Sie die eMail erhalten haben dass das Update veröffentlicht wurde: Download aktuelle Kassensoftware Version

Das Kassenprogramm muss zuvor nicht deinstalliert werden, Sie können die neue Version direkt "darüber" installieren.

WICHTIG   Führen Sie das Kassensoftware-Update an allen Kassensystemen und Büro-PCs durch

Vorgehensweise Kassensoftware Update

 
  1. Installation starten
  2. Es wird angezeigt auf welche Version die Kassensoftware aktualisiert wird, Klick auf "Weiter"
  3. Klick auf "Fertig stellen"
 
Bild 1) Installation starten
 
Kassensoftware Update


Bild 2) Klick auf "Weiter"

Neueste Kassensoftware installieren


Bild 3) Klick auf "Fertig stellen"

Kassensoftware Update Schritt 3

 

5. Einrichtung der Signatureinheit an der Kasse

 
Starten Sie die Kassensoftware nach dem Update neu und öffnen Sie die Firma, mit der reguläre Buchungen erstellt werden sollen (Nicht die Muster- oder Testfirma!)



Klicken Sie bei der Frage ob die Kassensoftware in Österreich verwendet werden soll auf "Ja":

RKSV Kasse 1


Klicken Sie bei der Frage ob die Firma mit Technischer Sicherheitseinrichtung verwendet werden soll auf "Ja":

RKSV Kasse



ACHTUNG  Der nachfolgende Vorgang kann nicht rückgängig gemacht werden:
 
>> Gehen Sie unter Einstellungen auf "Firmendaten" und setzen Sie das Häkchen unter "RKSV / TSE für diese Firma aktivieren"
   
>> Speichern Sie diese Einstellung nur wenn Sie ganz sicher sind dass Ihre Fiskalhardware korrekt installiert ist und ordnungsgemäss funktioniert.


Achtung Wenn die Fiskal-Hardware nicht funktioniert können Sie ab diesem Moment mit der Kassensoftware nicht mehr kassieren.



RKSV Kasse

6. Druckerkonfiguration / Installation für QR Code


Achtung Die Bondrucker müssen jetzt über passende Windows-Treiber eingebunden werden (Die bisherige Direkt-Ansteuerung ist nicht mehr vorhanden)
Wenn kein passender Windows Treiber installiert ist können ab sofort keine Kassenbons mehr gedruckt werden (QR-Codes nötig).



Der Drucker muss einen QR-Barcode auf jedem Beleg drucken und muss entsprechend konfiguriert werden.

Überprüfen Sie ob der zu Ihrem Betriebssystem passende Treiber installiert ist, wenn ja drucken Sie eine Windows Test Seite:
 
>>  Windows-Start > Drucker und Faxgeräte oder Geräte > Rechtsklick auf den installierten Druckertreiber > Eigenschaften > Testseite drucken

Kein Treiber installiert?

Wenn noch kein Treiber installiert ist, müssen Sie den passenden Treiber für Ihr Betriebssystem installieren.

Bitte beachten Sie, dass Windows Treiber nur dann installiert werden sollten wenn der Drucker entweder über ein USB-Kabel oder parallel (LPT) an der Kassa angeschlossen ist.
 
Problem RS232

Wenn der Drucker nur über eine serielle Schnittstelle verfügt würde er mit einem Treiber nur noch extrem langsam drucken.
Wenn es z.B. noch einen USB oder LPT Anschluss am Bon Drucker gibt, muss das entsprechende Kabel eingesteckt werden.
Anderenfalls muss ein neuer Bon Drucker mit QR Code Unterstützung angeschafft werden.

Informieren Sie sich (vor allem bei älteren Druckermodellen) direkt beim Drucker Hersteller ob ein für Ihr Betriebssystem passender Treiber erhältlich ist. 

WICHTIG  Treiber nur vom Hersteller - niemals "irgendeine" Software auf den PC laden!

Erst wenn sicher gestellt ist, dass der Drucker eine Windows Testseite druckt kann er in die Kassensoftware eingebunden werden.

Wenn der Bondrucker ordnungsgemäß funktioniert gehen Sie in der Kassensoftware unter "Einstellungen" auf "Gerätesteuerung" und "Bondrucker" und wählen den installierten Bondrucker aus. Klicken Sie dann auf "Testseite drucken"

TIPP  Welche Drucker unterstützt werden und wie diese eingebunden werden müssen erfahren Sie von A-Trust. Bitte beachten Sie dass der Support kostenpflichtig ist.
(175,00 € je angefangene Stunde)
 

7. Startbeleg

 
Der Startbeleg wird automatisch zum aktuellen Datum erstellt und muss bei FinanzOnline eingereicht werden


RKSV Kasse Startbeleg

 

8. Anmeldedaten für FinanzOnline

 
Öfnnen Sie den Menüpunkt "RKSV - TSE" und notieren oder speichern Sie die daten unter "Anmeldedaten bei FinanzOnline"

Bei Fragen wenden Sie sich an A-Trust (Support kostenpflichtig, 175.00 € je angefangene Stunde)

Mit diesen Daten melden Sie sich entweder selbst bei FinanzOnline an oder geben diese Daten an Ihren Steuerberater zur Anmeldung durch das Steuerbüro weiter.

Den bei FinanzOnline einzureichenden Start- oder Jahresbeleg finden Sie unter "DEP Liste"


RKSV Kasse 3